Suchen Artikel speichern Link verschicken Drucken
GERMANY AT ITS BESTNRW.INVEST

Attraktiver Wirtschaftsstandort mit
bester Küche

Attraktiver Wirtschaftsstandort mit bester Küche

Nordrhein-Westfalen ist nicht nur als attraktiver Standort für heimische wie auswärtige Wirtschaftsunternehmen bekannt. Es verfügt auch mit insgesamt 51 Michelin-Sternen über eine „ausgezeichnete“ Küche.

44 Köche und ihre Restaurants erhielten Anfang November vom  „Guide Michelin“ einen oder gar mehrere Sterne. 38 Häusern sprach der Restaurantführer einen, fünf sogar zwei Sterne zu. Seine unangefochtene Spitzenposition im Lande verteidigte das „Vendôme“ in Bergisch-Gladbach: Küchenchef Joachim Wissler freute sich wie im Vorjahr über drei Sterne. Auch im bundesweiten Vergleich kann sich Nordrhein-Westfalen bestens sehen lassen. Es landete hinter Baden-Württemberg (67 Sterne-Lokale) und Bayern (45) auf Rang drei.

Das Ranking in Deutschlands einwohnerstärkstem Bundesland führt die Landeshauptstadt Düsseldorf an. Acht Restaurants wurden hier prämiert. Nahezu auf gleicher Stufe landete Köln. In der Domstadt wurden sieben Lokale ausgezeichnet. Doch nicht nur in den großen Städten findet der Genießer große Küche. In Velbert etwa lohnt sich nach Ansicht des Michelin ein Besuch im „Haus Sternberg“. Sascha Sternberg erkochte sich erstmals die Auszeichnung und wurde mit einem Stern prämiert.

Weitere neue Sternträger in Nordrhein-Westfalen sind Michael Dyllong (Dortmund/ „Palmgarden“), Jörg Wissmann (Düsseldorf/ „Agata’s“, Raphael Saloum Doucouré (Köln/ „Le Petron“) sowie Marcus Bunzel (Bad Laasphe/ „Ars Vivendi“). 

Maximize