Suchen Artikel speichern Link verschicken Drucken
GERMANY AT ITS BESTNRW.INVEST

Asics baut sein europäisches Zentrallager in Krefeld

(v.l.n.r.) Eckhart Preen, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Krefeld, Samer Mulla, Director Segro Development und Martin Linne, Dezernent der Stadt Krefeld.

Der Neubau des japanischen Sportartikelherstellers Asics entsteht im Segro Logistics Park Krefeld-Süd. Geplant sind zwei Komplexe mit jeweils 36.000 Quadratmetern. Rund 100 Beschäftige werden hier Arbeit finden.

Der erste Bauabschnitt soll, so kündigte das Unternehmen Ende Oktober an, im zweiten Halbjahr 2014, der zweite im Sommer 2015 abgeschlossen sein. Erweiterungsmöglichkeiten von nochmals rund 24.000 Quadratmeter Gebäudeflächen wurden dem Konzern zugesichert. Seine Deutschlandzentrale betreibt Asics im benachbarten Neuss.

In Anbetracht eines expandierenden Geschäfts auf den europäischen Märkten findet Asics im Segro Logistics Park optimale Voraussetzungen. Darüber hinaus spielen in Krefeld auch die Themen Nachhaltigkeit und umweltfreundliches Bauen eine zentrale Rolle: Die Ausstattung mit Luft-Wärme-Pumpen, Zisternen für die Wiederverwendung des Regenwassers und hohe Isolierungswerte setzten ebenso Maßstäbe für nachhaltiges Bauen wie der Einsatz von Dachflächen zur Gewinnung regenerativer Solarenergie.

Asics Corporation ist eine weltweit operierende japanische Sportschuh- und Sportbekleidungsmarke. Sie wurde 1949 in Kobe, Japan von Kihachiro Onitsuka unter dem Namen Onitsuka Tiger gegründet. Das Unternehmen macht weltweit etwa 1,6 Milliarden Euro Umsatz und beschäftigt ca. 5.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Jahresumsatz in Deutschland liegt bei rund 85 Millionen Euro. 

Maximize