Suchen Artikel speichern Link verschicken Drucken
GERMANY AT ITS BESTNRW.INVEST

NRW.INVEST AWARD für ausländische Investoren

NRW.INVEST AWARD für ausländische Investoren

Der chinesische Telekommunikationskonzern Huawei, das US-amerikanische Express- und Paketzustellunternehmen UPS sowie der französische Weltmarktführer bei Gasen für die Industrie, Air Liquide, sind mit dem NRW.INVEST AWARD 2014 ausgezeichnet worden.

„Ausländische, aber auch deutsche Investoren bringen neue Produkte, Dienstleistungen und Verfahren in unser Land. Sie beleben unsere Wirtschaft, schaffen Arbeitsplätze und verstärken Innovationsimpulse in ihrer jeweiligen Branche. Damit tragen sie entscheidend zur Wettbewerbsfähigkeit Nordrhein-Westfalens bei. Ich freue mich, mit dem NRW.INVEST AWARD die Leistungen dieser Unternehmen für den Standort NRW zu honorieren“, betonte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin bei der 10. Preisverleihung für herausragende Investitionen am 23. Juni in Düsseldorf.

Der chinesische Telekommunikationsriese Huawei investiert aktuell 34 Millionen Euro in sein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Düsseldorf und schafft gut 300 neue Arbeitsplätze - damit 1.000 insgesamt. UPS investierte im vergangenen Jahr 145 Millionen Euro in sein Sortier- und Verteilzentrum am Flughafen Köln/Bonn. Durch den Ausbau und die Modernisierung der Anlage können heute 190.000 Sendungen pro Stunde abgefertigt werden. Zudem sind 200 neue Arbeitsplätze entstanden. Air Liquide wiederum errichtete 2013 in Oberhausen für rund 60 Millionen Euro Deutschlands größte Luftzerlegungsanlage. Im Dormagener Chempark investiert der Konzern derzeit weitere 100 Millionen Euro in den Bau einer neuen Produktionsanlage für Wasserstoff und Kohlenmonoxid.

Insgesamt stieg die Anzahl der Investitionsprojekte ausländischer Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr um fast zwölf Prozent auf 236. 

„Die Anzahl an Investitionen aus Nordamerika und Europa bleibt relativ konstant. Motor der Entwicklung ist Asien“, erläutert Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST. Im Vergleich zu 2012 stiegen die Investitionsprojekte aus Asien um signifikante 29 Prozent. Dabei führt China mit 63 Projekten erneut das Top-Ten Länderranking an, gefolgt von den USA (33), der Türkei (17), Japan (26), Großbritannien (11), Frankreich (10), Niederlande (9), Russland (9), Schweiz (8) und Österreich (4).

Maximize