Suchen Artikel speichern Link verschicken Drucken
GERMANY AT ITS BESTNRW.INVEST

Anzahl ausländischer Investoren in NRW weiter auf Wachstumskurs

Anzahl ausländischer Investoren in NRW weiter auf Wachstumskurs

Nordrhein-Westfalen hat seine Position als führender Standort für ausländische Investoren in Deutschland 2014 weiter ausgebaut.

Insgesamt 330 Neuansiedlungen und Erweiterungsinvestitionen wurden im vergangenen Jahr realisiert, durch die rund 4.300 neue Arbeitsplätze entstanden. „Dieses Rekordergebnis zeigt erneut: NRW ist ein Top-Standort für ausländische Unternehmen. Wir verzeichnen mehr als ein Viertel aller ausländischen Direktinvestitionen in Deutschland. Von den Möglichkeiten unseres attraktiven Wirtschaftsstandorts wollen Unternehmen aus dem Ausland profitieren“, betont Wirtschaftsminister Garrelt Duin.

Besonders der Anstieg von chinesischen, türkischen und westeuropäischen Investitionen ist maßgeblich für die positive Ansiedlungsbilanz. „Die mit Abstand größte Anzahl an Investitionsprojekten in 2014 kam aus China. Mit 79 Projekten verantworteten chinesische Firmen fast ein Viertel aller Investitionen und führen die Liste der Investoren in NRW an“, so Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST. Auf Platz zwei liegen die Niederlande mit 36 und auf Platz drei folgt die Türkei mit 33 Investitionsprojekten.

Hauptanziehungspunkt für ausländische Investitionen in NRW bleibt das Rheinland, insbesondere die Region Düsseldorf, gefolgt von der Region Köln/Bonn. Und auch die Metropole Ruhr holt mit großen Schritten auf: Dort stiegen die Ansiedlungszahlen 2014 im Vergleich zum Vorjahr von 28 auf 47 Projekte.

Maximize