Suchen Artikel speichern Link verschicken Drucken
GERMANY AT ITS BESTNRW.INVEST

Düsseldorfer Hafen wird zum Digitalzentrum

Düsseldorfer Hafen wird zum Digitalzentrum

Mit dem Online-Reiseportal Trivago und dem japanischen Unternehmen Wacom, Weltmarktführer in der digitalen Stifttechnologie, lassen sich zwei führende Digitalunternehmen mit ihren Firmenzentralen im Medienhafen nieder. 

Um Platz für neues Wachstum zu schaffen, bezieht Trivago voraussichtlich im März 2018 seinen neuen, als globalen Campus geplanten Hauptsitz direkt am Hafenbecken. Im September fand die Grundsteinlegung für den rund 200 Millionen Euro teuren futuristischen Bau statt. Der Campus bietet auf 30.000 Quadratmetern Bürofläche Platz für bis zu 2.100 Beschäftigte. Trivago setzt auf eine gesundheitsbewusste und Kreativität fördernde Arbeitsatmosphäre – so entsteht etwa neben phantasievoll gestalteten Büroräumen und großzügigen Terrassen- und Balkonflächen eine Joggingstrecke auf dem Dach, die fast so lang ist wie eine Sportplatzrunde.

Das Unternehmen gilt als Düsseldorfs erfolgreichstes Startup. 2005 gegründet, betreibt Trivago mittlerweile 52 Länderplattformen in 33 Sprachen und erzielt einen Jahresumsatz von 500 Millionen US-Dollar (2015). Trivago bleibt seiner Heimatstadt treu: Trotz zahlreicher Mittbewerber fiel die Wahl bei der Suche nach dem geeigneten Standort für den neuen Hauptsitz auf Düsseldorf. Das freut auch Oberbürgermeister Thomas Geisel: Mit dem Neubau werde „ein neues Kapitel für den Düsseldorfer Hafen“ aufgeschlagen. 

Die Umgebung erweist sich als zunehmend attraktiv für Unternehmen der Digitalwirtschaft: In der Nachbarschaft hat sich der japanische Wacom-Konzern, führender Hersteller von interaktiven Displays, Grafiktabletts und digitalen Stiften, mit seiner neuen Europazentrale niedergelassen. Hier beschäftigt Wacom zukünftig bis zu 190 Mitarbeiter. Das internationale Unternehmen entschied sich bewusst für den Standort Düsseldorf, um sich zukünftig verstärkt mit der Kreativ- und Digitalwirtschaft der Stadt zu vernetzen und den kreativen und konzeptionellen Austausch zu suchen.

Maximize